Veröffentlicht am

Funktioniert der Callblocker auch mit einem DECT Funktelefon?

Je nach Hersteller, sind bestimmte DECT Telefone nach dem Anschluss des Callblockers nicht mehr in der Lage, die Anrufer-ID auf ihrem Display darzustellen. Dieses Problem hat sich insbesonders bei Gigaset Telefonen gezeigt.

Das Problem hängt mit dem vom Telefonhersteller benutzten Verfahren, wie die Anrufer-ID abgefragt wird. Dabei benötigen Gigaset Telefone einen Ruftonzyklus um die Anrufer-ID darstellen zu können, Philips Telefone hingegen nicht.

Um dieser Problematik entgegen zu wirken, besitzt der CB18 zwei verschiedene Ring Modi, „0 RING“ (Standard) und „1 RING“. Sollten Sie nach dem Anschliessen Probleme mit der Linie oder der Anrufer-ID haben, versuchen Sie bitte den CB18 auf „1 RING“ Modus umzustellen.

  • Drücken Sie dazu die „NO CID/BACK“ Taste für 3 Sekunden bis „0 RING“ auf dem Display angezeigt wird.
  • Drücken Sie nun die AUF/AB Tasten bis „1 RING“ angezeigt wird.
  • Speichern Sie die Änderung indem Sie die Taste „NO CID/BACK“ drücken.

Hinweis:
„1 RING“ kann bei gewissen Telefonen einen Rufton auslösen, bevor der Callblocker den Anruf analysiert und gegebenfalls blockiert. Bei einigen Telefonen kann dazu die Verzögerung des ersten Ruftons ans DECT Telefon eingestellt werden (dabei schaltet das Telefon den ersten Ruftonzyklus stumm und klingelt erst nach dem zweiten Ruftonzyklus).

Philips DECT Telefone haben keine der oben genannten Probleme gezeigt und sind deshalb für den Betrieb mit einem Callblocker sehr zu empfehlen.